Hofnamen - Hassel

Direkt zum Seiteninhalt

Hofnamen

Hassel

Die Hofnamen der Bauernhöfe in Hassel

Mündliche Quelle: Altbauer Hermann Timme

Sachbearbeiter: Lehrer Emil Meyer

Hofname

1) Urkundliche Fassung

2) plattdeutsche Aussprache

1) Gralher

2) Grahln

Haus Nr. 1, Vollhof

1522 Karsten Gralher,

1589 Hans Gralher,

1606 Warnecke Gralher,

1628 Heinrich Timme,

1667 Hans-Heinrich Timme

vorher: Alma Schünhoff

letzter Bauer: Wilhelm Timme sen.

jetzt: Reiterhof Dünnebier

1) Timme

2) Timmen

Haus Nr. 2, Vollhof

1522 Karsten Tümmern,

1589 Carsten Timme,

1606 Kersten Timme,

1628 Heinrich Timme,

1667 Interimwirt Andraß Brammer (Heinrich Timme) bis 1930

letzter Bauer: Helmut Beckmann

jetzt: verpachtet an Familie Weidenhöfer

www.tymnenhof.de

1) Gade

2) Gaen oder Gorn

Haus Nr. 3, Vollhof

1511 Gade gibt als Vollhöfner 2 Gulden, ist allein im Register aufgeführt,

1522 Gade to Hasel,

1589 Gade ibidem (daselbst),

1628 Casten oder Hanß Haßelmann,

1667 Balzer Hartmann (Karsten Hornbostel),

1770 Christoph Hornbostel

letzter Bauer: Hans-Heinrich Averbeck

jetzt: Landhaus Averbeck

1) Berndt

2) Behrns

Haus Nr. 4, 3/4 Hof

1522 Karsten Bernds,

1589 Hans Berends,

1606 Christoph Berends,

1770 Johann Christoph Müller,

1887 Timme

Wegen der Unterscheidung zwischen Timme Haus Nr. 1 und Timme Haus Nr. 4 sind die beiden Namen Grahlen und Behrns allgemein gebräuchlich.

jetzt: Thomas Timme, einziger noch bewirtschafteter Hof

Pferdepension Behrnshof

2) Kreugers

Haus Nr. 5 Kötner

1522 Peter Herwes,

1589 Hanns Hervest der Olde,

1606 Carsten Kröger, als Kötner eine Hellebarde,

1628 Hanß Schmidt,

1667 Karsten Kröger, ein Kötner,

1770 Heinrich Kröger.

letzter Bauer: Heinrich Krüger

jetzt: zum größten Teil zu Mietwohnungen umgebaut

Das Dorf Hassel wird 1438 noch mit Walle zusammen im Schatzregister geführt:

Tilecke tome Hasell 1 gulden, Bredenbecke 1 gulden, Hermen Soltouwen meiger, dedit Tilecke vame Hasell 2 gulden. Lange hat es zum Kirchspiel und Amt Bergen gehört, daher die für das Amt Winsen fremden Familiennamen Brammer und Bredebeck.

Bezeichnend für den Schwund der Hofnamen auf dem Timmen und Gaden Hof ist, daß hier mit Schünhoff und Averbeck für das Dorf einmalige Namen eingezogen sind.

Zurück zum Seiteninhalt