Denkmal - Hassel

Direkt zum Seiteninhalt

Denkmal

Hassel

Das Kriegerdenkmal in Hassel

Im Jahre 1930/31 wurde in Hassel ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1.   Weltkrieges errichtet und durch Pastor Böttcher aus Winsen  eingeweiht.

1950 wurde das Denkmal für die Gefallenen, Vermißten und  Verschollenen des 2. Weltkrieges mit einer ergänzenden Namenstafel ausgestattet,  auf der auch die Angehörigen der jetzt hier in Hassel lebenden Ost

vertriebenen   ihren Ehrenplatz haben.

Seit dieser Zeit wird jährlich am Schützenfestsamstag im

 Rahmen des Festumzuges der Toten und Vermißten beider Weltkriege mit einer   Kranzniederlegung durch den Schützenverein gedacht.

Zurück zum Seiteninhalt