Drorfgemeinschaftshaus - Hassel

Direkt zum Seiteninhalt

Drorfgemeinschaftshaus

Hassel

Unser Dorfgemeinschaftshaus Hassel und seine  Vorgeschichte

1907  hat die Gemeinde Hassel das Schulhaus mit einer  Lehrerwohnung erbaut.  Der Unterricht wurde in  einem Klassenraum für alle Klassen  abgehalten. Bis der Schulbetrieb  1963 eingestellt wurde und die Hasseler Schüler  nach Sülze, Bergen oder  Celle zur Schule gehen mußten.

Da  im Jahre 1970 in Hassel ein Friedhof angelegt wurde und die  Hasseler  dem Kirchspiel Sülze angegliedert wurden, hat man die Schule als   Andachtsraum für Beerdigungen umgebaut.

1972 wurde die ehemalige Dorfschule zu einem Allzweckgebäude  (Dorfgemeinschaftshaus) erstmals umgebaut.

Aber  auch die Feuerwehr und der Schützenverein wurden zwecks  Nutzung der  Räumlichkeiten bedacht, so konnte der Raum auch als Versammlungsraum   genutzt werden. Desweiteren wurde ein  Luftgewehrschießstand bestehend aus 3  Bahnen eingebaut, der das  ganzjährige Schießtraining der Hasseler Schießgruppe  ermöglicht.

Eine  größere Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses  erfolgte 1983/84. Beim  Anbau des Feuerwehrgerätehauses wurden auch der  LG-Schießstand  modernisiert und mit 4 modernen elektrischen Scheibenzuganlagen   ausgestattet.

2004 wurde das DGH um einen Abstellraum erweitert.

2009 ist das Holz für ein Überdach geschnitten worden, der dann am 1.7.2011 eingeweiht wurde

2013 hat die Errichtung eines Jahressteins stattgefunden der auf das Jahr der ersten urkundlichen  Erwähnung 1330 hinweist.

Immer  wieder mit sehr viel Engagement und Eigenleistung der  Hasseler Börger  wurde das Dorfgemeinschaftshaus schließlich zu dem was es heute  ist und  wie es sich dem Betrachter darbietet.

Mit  der Vergrößerung des anliegenden Sportplatzes wurde nun  auch das  alljährliche Schützenfest auf  den Festplatz am Dorfgemeinschaftshaus  verlagert. Zuvor wurde das  Schützenfest an mehreren verschiedenen Stellen in  Hassel gefeiert.

Zurück zum Seiteninhalt